Pneumologie

Richtige Vorsorgeuntersuchungen gibt es in der Pneumologie eigentlich nicht. Regelmäßige Röntgen-Thoraxuntersuchungen, um einen Lungenkrebs zu diagnostizieren, machen leider keinen Sinn, da diese Krebsart sehr schnell wächst. Das heisst, auch wenn heute ein unauffälliger Rö-Thoraxbefund vorliegt, kann der Krebs in 3 Monaten schon sehr ausgeprägt sein. Regelmäßige CT-Thoraxuntersuchungen, welche alle 3 Monate durchgeführt werden müssten, führen auf Dauer zu einer massiven Strahlenbelastung, würden dann das Krebsrisiko sogar erhöhen und werden aktuell nicht empfohlen.
Einzige sinnvolle Vorsorge ist somit das Einhalten einer konsequenten Nikotinkarenz. Bei chronischem Nikotinkonsum ist es jedoch sinnvoll eine Lungenfunktionsuntersuchung durchzuführen. Diese sollte dann bei auffälligem Befund alle 6 – 12 Monaten und bei unauffälligem Befund alle 2-3 Jahre wiederholt werden.