Allergietest

PRICK-Test (Allergie-Test)
In unserer Praxis verwenden wir hauptsächlich den sogenannten PRICK-Test. Dabei werden auf den Unterarm des Patienten Tropfen von verschiedenen allergenhaltigen Lösungen aufgebracht. Danach wird mit einer die Haut an den betreffenden Stellen mit einer kleinen Nadel leicht angeritzt. Nach ca. 20 min. wird das Ergebnis abgelesen. Ein Hinweis auf eine Allergie ergibt sich wenn im Bereich der Einstichstelle kleine Bläschen „Quaddeln“ entstehen. Bei Unklarheiten folgen weitere Allergietestungen durch spezielle Laboruntersuchungen.

 

Invitro-Diagnostik (Laboruntersuchungen)
Wenn wir trotz typischer Beschwerdesymptomatik in der PRICK-Testung keine Sensibilisierung nachweisen können, wird Ihr Blut auf spezifische Antikörper gegen das vermutete Allergen untersucht.

 

Reibtest
Dieser Test wird durchgeführt wenn eine Allergie gegen ein bestimmtes Allergen vermutet wird und keine käufliche Testsubstanz zur Verfügung steht, oder geklärt werden soll ob das zu Hause lebende Tier wirklich für die allergischen Beschwerden verantwortlich ist. In diesem Testverfahren wird das vermutete Allergen (z.B. die Haar des Haustieres) auf dem Unterarm über 8-10 mal kräftig gerieben. Auf dem anderen Arm erfolgt das Selbe Procedere mit einer in physiologischer Kochsalzlösung getränkter Gase. Bei einer Sensibiliesierung entstehen innerhalb weniger Minuten Bläschen welche sich zu großen Blasen ausweiten können.