Darmspiegelung (Coloskopie)

Bei der Darmspiegelung können Erkrankungen des unteren Verdauungstraktes (Dickdarm, Enddarm, Ende des Dünndarmes) diagnostiziert und teilweise auch behandelt werden. Es handelt sich hierbei um Entzündungen (Colitis, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Ileitis, Proktitis), Polypen (gutartige Neubildungen), Divertikel (Aussackungen) und bösartige Tumore (Darmkrebs, Karzinome). Die Darmspiegelung ist die beste Methode um Vorstufen des Darmkrebses (Polypen) aufzuspüren und auch gleich zu entfernen. Deshalb wird die Coloskopie auch zur Darmkrebsvorsorge und -früherkennung dringend empfohlen. Abhängig von Vorerkrankungen und dem Auftreten von Krebserkrankungen in der Familie wird die Vorsorge – Darmspiegelung spätestens mit 55 Jahren von den Kassen bezahlt. Nur mit der Diagnose und Entfernung von Darmpolypen kann die Entstehung eines Karzinoms der Dickdarmschleimhaut verhindert werden.

Die Durchführung einer Darmspiegelung ist außerdem bei folgenden Symptomen sinnvoll:

  • Schmerzen im Bauch/ Verdauungstrakt
  • anhaltender Durchfall
  • Blut im Stuhl
  • Gewichtsabnahme
  • Blutarmut
  • Verstopfung
  • Verdauungsstörungen
  • Blähungen

Wie wird die Darmspiegelung vom Facharzt durchgeführt?

Vor der Durchführung einer Darmspiegelung führen wir mit Ihnen ein Vorgespräch durch. Falls Sie gerinnungshemmende Medikamente einnehmen wird hierbei besprochen, welche Möglichkeiten es gibt die Untersuchung sinnvoll durchzuführen. Sie erhalten von uns bei diesem Termin auch die notwendigen Abführmittel. Diese nehmen Sie bitte nach unserer Anleitung zu Hause ein. Ein sauberer Darm ist die Voraussetzung um eine für Sie aussagekräftige Untersuchung durchführen zu können. Im Vergleich zu früher gibt es jetzt schon angenehmere Mittel zu Trinken. Trotzdem ist dies für die Patienten wohl der unangenehme Teil der Untersuchung. Die Endoskopie selbst führen wir dann mit einer Sedierung (Schlafspritze) durch, falls Sie dies wünschen. Für die Überwachung dieses Dämmerschlafes haben wir speziell ausgebildetes Personal (NAPS) und erfassen permanent Ihren Puls, die Sauerstoffsättigung und den Blutdruck. Nach der Untersuchung müssen Sie sich in der Praxis abholen lassen, da Sie am Untersuchungstag nicht mehr „aktiv“ am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Außerdem dürfen Sie keine gefährlichen Maschinen mehr bedienen oder Verträge unterschreiben.

Mit dem etwa fingerdicken hochauflösenden Endoskop (HD – Qualität) wird bei der Untersuchung vom Enddarm aus das Gerät bis zum Übergang Dünn-/ Dickdarm vorgeschoben. Die Bilder werden über eine kleine HD – Kamera auf einen Bildschirm übertragen. Zur Entfaltung des Dickdarms verwenden wir nicht mehr Raumluft, sondern das Gas Kohlendioxid (CO2). Dieses wird vom Körper schneller aufgenommen und abgeatmet. Blähungen nach der Untersuchung werden so zur Seltenheit. Diese Methode wird auch die „sanfte Coloskopie“ genannt. Während der Untersuchung können durch einen Arbeitskanal Gewebeproben zur weiteren Untersuchung schmerzlos entnommen werden. Sollten wir Polypen (Krebsvorstufen) entdecken, werden diese auch sofort mit Zangen oder Elektroschlingen entfernt. Am Ende der Untersuchung folgt noch die Beurteilung des Schließmuskels und möglicher Hämorrhoiden

Termin für eine Darmuntersuchung vereinbaren

Sie möchten weitere Informationen zum Thema Darmspiegelung (auch Koloskopie oder Coloskopie genannt) erhalten – wir sind der richtige Ansprechpartner. Ob bei Beschwerden des Darms oder zur Darmkrebsvorsorge; gern führen wir eine kompetente Darmuntersuchung in Form einer Coloskopie  in unseren Praxisräumen in München und Umgebung durch. Sprechen Sie uns an. Auf Wunsch vereinbaren wir als kompetenter Darm-Spezialist in der Region München mit Ihnen gemeinsam einen Termin zur Darmspiegelung. Vertrauen Sie unserer Erfahrung auf dem Gebiet der Gastroenterologie und nehmen Sie Kontakt auf. Übrigens können Sie sich auch gern im Internet zum Thema Darmspiegelung belesen. Dr. Wolfgang Wegerle ist Internist und Gastroenterologe in unserem internistischen Zentrum und hat zu diesem Thematiken Artikel für die Webseite der Apotheken-Umschau geschrieben. Diesen lesenswerten Artikel finden Sie hier.

Chromo-Endoskopie, Narrow Band Imaging (NBI)

In München und Umland sind wir zuverlässiger Ansprechpartner für die Themen Chromoendoskopie München und Narrow Band Imaging (NBI). Sowohl bei der Magenspiegelung, wie auch bei der Durchführung einer Darmspiegelung gibt es Gewebeveränderungen, die sich nur schwer abgrenzen lassen (z.B. flache Polypen). Um die Ränder klarer darzustellen oder auch Gewebeunregelmäßigkeiten besser sichtbar zu machen verwenden wir eine virtuelle Färbetechnik (Narrow – Band – Imaging = NBI) oder das Aufbringen eines Farbstoffes mit einem Sprühkatheter. Außerdem kann die Oberfläche noch durch das Aufbringen von Essigsäure besonders an der Speiseröhre besser sichtbar gemacht werden. Diese Technik ermöglicht es uns Gewebeproben (Biopsien) gezielt aus der Schleimhaut zu entnehmen und histologisch untersuchen zu lassen.

Mehr Informationen zu den Themen Narrow – Band – Imaging (NBI) und Chromo-Endoskopie erhalten Sie natürlich gern auf Anfrage von unseren Spezialisten.